Jahresbericht 2018 Tischtennis

Jahresbericht 2018 Tischtennis

So lief es 2018: Jahresbericht der Tischtennis-Abteilung
Es ist wie in (fast) jedem Jahr: Same procedure as last year! Erfreuliches und nicht so Angenehmes wechseln sich ab. Zum Glück überwog das Positive im vergangenen Jahr. Im Einzelnen:
Der Herrenbereich:
Nachdem die 1. Herren zum Abschluss der Saison 2017/18 mit dem fünften Platz sehr zufrieden war, wäre man für die neue Saison mit der Wiederholung des Ergebnisses einverstanden gewesen. Aber es kam deutlich besser. Die Mannschaft, zu der jetzt auch Markus Falk (davor Herren II) gehört, legte eine sensationelle Hinrunde mit 7 Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage hin. Nun belegt sie den zweiten Platz in der Bezirksliga mit 15:3 Punkten hinter Tabellenführer TSV Bardowick (17:1 Punkte). Der Zugang von Markus Falk, der eine Top-Bilanz (13:1 Siege) aufweist, die Doppel Falk /Birt (9:1) und Mahn /Gentemann (8:0) sind vor allem ausschlaggebend für diesen Tabellenplatz. Mal sehen, ob der Durchmarsch gelingt!

Die 2. Herren spielt in der Bezirksklasse und steht aktuell auf einem 6. Platz mit 5:7 Punkten. So ist eine Wiederholung
des Ergebnisses der Vorsaison mit ausgeglichener Bilanz noch möglich.
Da muss man ganz klar die Leistung von Julian Klosik mit einer Top Einzel-Bilanz von 10:2
erwähnen.
In der 3. Herren läuft es noch nicht ganz so gut, aktuell sind sie mit 4:28 Punkten Tabellenletzter in der 1. Kreisklasse. Das ist nicht verwunderlich, denn aus der vorherigen Herren III sind 3 Spieler in die Herren II aufgerückt. Jetzt ist das Ziel der Klassenerhalt.
Bei den jährlichen Vereinsmeisterschaften konnte der Pokal nach Jahren mal an einen neuen
Vereinsmeister weitergegeben werden: Vereinsmeister im Einzel wurde Alexander Mahn vor Stefan Meyer und Steffen Gentemann. Vereinsmeister im Doppel wurden Steffen Gentemann und Nico Peters aus der Jungenmannschaft. Gemeinsam mit der TT-Jugend sind wir im Frühjahr zu den Tischtennis German – Open nach Bremen gefahren. Dort konnten wir Live die besten Spieler des Deutschen Tischtennis Verbandes wie Timo Boll und Dimitri Ovtscharov anschauen und vielleicht noch „etwas“ dazu lernen.
Und der Fußball darf nicht unerwähnt bleiben. Beim vereinsinternen Fußballturnier im Januar 2018 schaffte es Kilian Bergmann mit seiner Mannschaft bis ins Finale. Leider reichte es nicht ganz – obwohl Kilian Torschützenkönig wurde – zum Turniersieg. Aber Spaß hat es gemacht.
Die Jugendabteilung:
Wenn der dritte Platz das „schlechteste“ Ergebnis der Mannschaften ist, dann muss man wohl zufrieden sein. Alle drei Jugendmannschaften der Tischtennis-Abteilung des TuS Reppenstedt haben die Hinserie der Saison 2018/19 erfolgreich absolviert.
Die Jungen I – In der letzten Saison spielten sie noch in der Bezirksliga der Schüler, holten dort einen guten dritten Platz mir 32:8 Punkten hinter TSC Steinbeck-Meilsen und MTV Soltau. Und mit Nico Peters (19:1 Einzel) und Maximilian Wigger (14:1 im unteren Paarkreuz) standen sie in der Rangliste der besten Spieler ganz weit vorne. Nun treten sie aus „Altersgründen“ in der Bezirksklasse Lüneburg der Jungen an. Und das mit sehr ansprechenden

Leistungen: Platz zwei. Vom punktgleichen Tabellenführer MTV Oldendorf trennen die Reppenstedter nur ein paar weniger gewonnene Einzel. Der eifrigste Punktesammler war Maximilian Wigger (14:2), aber auch Nico Peters konnte mit seinen 10:5 Spielen zufrieden sein. Wichtig: Erik Hartmann, für Jungen II gemeldet, war in Notfällen immer zuverlässig zur Stelle. Als Ziel hat sich die Mannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga Jungen gesetzt; der Wille jedenfalls ist da.
Ob Silas Maximilians Topspin abwehren kann?
Die Jungen II konnten sich gegenüber 2017/18 (Platz 3) in der Vorserie dieser Saison auf den zweiten Platz steigern.
Leider haben sich die Voraussetzungen aber nicht verbessert. Die Kreisligamannschaft ist personell nur gerade ausreichend besetzt. Dann wiegt ein Ausfall doppelt schwer. Genau das aber traf die Mannschaft beide Male: Jonas Maiwald spielte mit 11:1 eine sehr gute Saison 17/18, aber Jesco Meyer musste verletzungsbedingt passen und fällt auch jetzt nach einem 9:0 Start aus. Es wäre schön, wenn wir ihn noch für ein paar Spiele in der Rückserie einsetzen könnten. Trotz der guten Bilanzen von Erik Hartmann (18:2) und Sverre Hummel (16:4) war so der Spitzenreiter Bienenbüttel II nicht abzufangen. Lobenswert muss erwähnt werden, dass bei Bedarf immer Spieler der Schüler A bereit waren zu vertreten – und das gut!
Die Schüler A – in der Vorsaison noch souverän Meister der Kreisklasse (46:2 Punkte, 44:7 Einzel, alle Doppel gewonnen) – treffen in der Kreisliga nun auf einige ähnlich starke Gegner: mit 18:6 Punkten dritter Platz hinter Spitzenreiter Barendorf und dem punktgleichen ESV Lüneburg. Erfreulich sind die Ergebnisse von Nicole Bockenkamp (11:2) und Nicolas Ehret (9:2), besonders aber die deutliche Leistungssteigerung. So kann man ja davon träumen, den Sprung nach ganz vorne noch zu schaffen.
Für das Finale im Regionspokal im Mai in Dahlenburg hat sich die Jungenmannschaft gleich im ersten Anlauf gegen ESV und Barendorf qualifiziert. Und das, obwohl die Spieler bis zu 5 Punkte pro Satz vorgeben mussten. „Nachsitzen“ müssen die Schüler, die in ihrem Turnier hinter Dahlenburg den zweiten Platz belegten. Sie müssen das nächste Turnier gewinnen, um ebenfalls das Finale zu erreichen.
Kreismeisterschaften: Nico Peters (Sieger Jungen, Zweiter Schüler A und Herren III, Sieger Doppel Jungen, Schüler A, Herren III) – Nicole Bockenkamp (Erste Schülerinnen B, Zweite Schülerinnen B Doppel – Silas Dornheim (Zweiter Jungen Doppel)
Vereinsmeisterschaften Jungen: Maximilian Wigger, Nico Peters, Sverre Hummel
Schüler A: Nicole Bockenkamp, Tjorven Patragst, Nicolas Ehret
Schüler B: Jacob Ehret, Lionel Brink, Martin Schulz Interessierte sind herzlich willkommen.
Also die Trainingszeiten in der Turnhalle der Grundschule Reppenstedt: Montag: 18.30 bis 19.30 Uhr Jugend, danach Erwachsene
Freitag: 17.30 bis 19.30 Uhr Jugend, danach Erwachsene Armin Ufer